Auswahl der Berichte nach Kategorien

Pflanzen  |   Lokale Presse  |   Schafe/Tiere  |   Gedichte  |   Arbeitseinsätze  |  

 

Bienen-Ragwurz (Ophrys apifera)

reinhard am 21.02.2018
Themen >> Pflanzen

Bienen-Ragwurz (Ophrys apifera)

Bienenragwurz

Foto Winfried Grenzheuser

Abb. 7: Biene-Ragwurz (Ophrys apifera):  Beim Anblick dieser Art, schlägt das Botanikerherz höher.  

 

Sie blüht etwas später als die Fliegen-Ragwurz. Ihr Hauptverbreitungsgebiet liegt im Süden, bei Rheine erreicht sie ihre nord-westlichste Verbreitung. Auf diese seltene Art nehmen die Schafe keine Rücksicht, sie wird gefressen. Das tut dem Orchideenfreund weh! Aber ohne Beweidung der Trockenrasen würde die Bienenragwurz langfristig auch nicht überleben. Denn Schlehen, Eschen und Hartriegel würden sukzessiv die Regie übernehmen und ihre Wuchsorte verdrängen. Im Schatten der Büsche und Bäume gäbe es kein Auskommen mehr. Will man jedoch solche Blühaspekte schützen, muss das Beweidungskonzept auf diese Arten abgestimmt werden. Während der Blühphase und der Samenreife sollten schöne Bestände dieser Orchideen nicht beweidet werden. Am Beweidungskonzept feilen der Schäfer und der Förderverein des Waldhügels noch, damit keine Überweidung stattfindet. Nicht Intensivierung sondern Extensivierung heißt das Zauberwort, damit die Blumen sprießen.

Zuletzt geändert am: 11.12.2018 um 15:42

Zurück