Auswahl der Berichte nach Kategorien

Pflanzen  |   Lokale Presse  |   Schafe/Tiere  |   Gedichte  |   Arbeitseinsätze  |  

 

Themen >> Lokale Presse
Im Dauereinsatz für Natur und Umwelt

 

 

Der Vorstand des Waldhügel-Fördervereins: (v. l.) Andreas Greiwe, Jürgen Bartsch, Svenja Bauer, Reinhold Hundrup, Jochen Diekmann, Conrad Weiß, Ursula Blumenthal, Michael Weber. Foto: ell

Weiterlesen
Neue Infotafeln

Weiterlesen
Gesucht: Ein Gebäude, das nie gebaut wird

Weiterlesen
„Eigentum vor Missbrauch schützen“

Weiterlesen
Ausgezeichnete Entwürfe - Bauten, die von selbst verschwinden

Weiterlesen
Bald kein Geheimtipp mehr

Bald kein Geheimtipp mehr

Weiterlesen
Das hier ist keine Bundesgartenschau

Keine Bundesgartenschau

Foto Sven Rapreger MV

Rheine - Hohlwege, Taleinschnitte, Felshänge, ein atemberaubender Panoramablick von Rheines höchstem Punkt auf die Stadt – wer den Waldhügel dieser Tage besucht, der wird sich wundern. Denn die ehemalige Boden- und Bauschuttdeponie ist jetzt endgültig

Weiterlesen
Stadt will am Waldhügel bauen - Förderverein meldet Einspruch an

Bebauung am Waldhügel

Weiterlesen
Förderverein Einspruch

30. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Rheine Kennwort: „Catenhorner Straße – Ost“

Weiterlesen
Flächennutzungsplanänderung

Flächennutzungsplanänderung

Weiterlesen
Zustimmung mit "Faust in der Tasche"

Zustimmung mit der Faust in der Tasche

Weiterlesen
Das wird man erst in 20 Jahren schätzen

Naturschutzgebiet Waldhügel

Weiterlesen
"Grünes Licht" für eine Bebauung am Waldhügel

Bebauung am Waldhügel

Weiterlesen
Genügsame Heidschnucken

Genügsame Heidschnucken

Weiterlesen
Gesucht: Ein Haus, das nie gebaut wird

Blaue Lagune

Neues vom Waldhügel: Er wird ein Naturschutzzentrum an der „Blauen Lagune“ bekommen. Allerdings – nur auf dem Papier! Die Bergische Universtität Wuppertal hat den ersten „Urban Mining Student Award“ für den Bereich Architektur ausgeschrieben. Hinter dem klobigen Titel verbirgt sich die Vorgabe, ein Bauwerk mit minimalem ökologischen Fußabdruck interdisziplinär zu entwickeln. Konkret: Die Emissionen für den Bau und Betrieb des Neubaus sollen genauso gering sein wie die Spuren,

Weiterlesen